radio AGORA 105,5

» Livestream
DE | SLO
Sendungen nachhören

Sprachwurzelgeschichten

Sendungsmacher_innen: Hemma Schliefnig

Jeden ersten Sonntag des Monats von 18:00 bis 19:00

In der Sendereihe "Sprachwurzelgeschichten" hört Hemma Schliefnig eine Sendung lang zu.
Sie selbst – so beschreibt Hemma ihren Zugang – ist in diesem Kärnten 38 Jahre alt geworden, ohne irgendeine Fantasie davon zu haben, dass "dieses Slowenische", nicht das Slowenische der anderen, sondern eigentlich das Eigene ist; zumindest findet es sich auch in ihrer Sprachwurzelgeschichte wieder.
Es hatte – wenngleich völlig aus dem eigenen sprachlichen Alltag verschwunden – gewirkt und sie als Person geprägt.
In Kärnten ist das kein Einzelfall, slowenische Wurzeln finden sich in sehr vielen Familien wieder; auch in Gegenden, die als "rein deutsches" Gebiet gelten.

Hemma möchte in dieser Sendereihe durch teilweise sehr intime Einblicke in den familiären, sprachlichen Alltag von Kärntnern und Kärntnerinnen sensibilisieren oder einfach Empathie für Menschen wecken, die sich in zwei Sprachen zuhause fühlten – oder auch nicht. Vielleicht wird damit auch für manchen Zuhörenden das Interesse für die persönliche Sprachwurzelgeschichte geweckt.

Glavna tema oddaje "Sprachwurzelgeschichten" je poslušanje.
Hemma Schliefnig je dočakala 38 let, ne da bi vedela, da slovenščina ni jezik "drugih", temveč tudi njen.
Čeprav slovenščine nikoli ni uporabljala v vsakdanu, je vseeno imel jezik vpliv na njeno življenje in njo samo.
Na Koroškem to ni osamljen primer; veliko družin ima slovenske korenine, tudi če so iz regij, ki veljajo kot "popolnoma nemške".

Hemma Schliefnig v tej oddaji ponuja deloma zelo intimne vpoglede v družinski in jezikovni vsakdan na Koroškem in bi s tem rada senzibilizirala prebivalke in prebivalce Koroške ali pa vsaj zbudila empatijo za ljudi, ki se počutijo doma v dveh jezikih. Morda pa se bo pri nekaterih posliušalkah in poslušalcih zbudilo zanimanje, da raziščejo svoje jezikovne korenine.

Sendetermin I Čas oddajanja: jeden ersten Sonntag um 18:00 Uhr auf radio AGORA 105,5 und als Livestream I vsako prvo nedeljo v mesecu ob 18:00 na radiu AGORA 105,5 in v živo preko spleta

Die Sendungen zum Nachhören: http://cba.fro.at/series/sprachwurzelgeschichten


Sendungen nachhören

Klaus Lippitsch: Die Welt klingt

Eisglocken und Vogelfpeiferln, Baumwurzeln, eine westafrikanische Djembe, der Klingelton eines Handys, “Hasenohren“, Alu-Röhren - all das sind Buchstaben und Satzzeichen im Alphabet eines Klangkünstlers, der mit Leidenschaft in die Tiefen des Hier und Jetzt taucht und es zum Klingen bringt. Ein Gespräch über Musik als universelle Sprache, Heimatliebe ohne Heimatfahne, die Verbundenheit mit der Natur, das “Gewachsen-Werden“, das Grundrauschen des Meeres in C Dur und ..

Mit Worten und Bildern tanzen: Karin Prucha

Wenn die Familienwurzeln bunt und vielschichtig sind, man die Großmutter im eigenen Körper hört und Tanz unter anderem eine Art von Wiedergutmachung ist, wird künstlerische Vielsprachigkeit selbstverständlich. Sprache als Identität und Ausdruck der Seele. Ein Werkzeug, um Beziehungen herzustellen und Erfahrungen zu ordnen. Kompromisslos, und doch liebevoll. Ein Gespräch über Familie,  Gerechtigkeit, Widerstand und vor allem über ein Leben, das von Lyrik, Fotografie und dem Flamenco ..

Monika (geb. 1956) aus Klagenfurt

Wir alle schlagen im Zuge unseres Lebens auch sprachliche Wurzeln -manche entwurzeln sich. Familiäre und berufliche Bedingungen formen unsere Möglichkeiten zum Ausdruck und befrieden mithilfe unserer Sprache unterschiedliche Funktionen.Im Gespräch mit Monika hören wir von der Möglichkeit durch Sprachedas Gefühl von Heimat zu finden, wenn es der stetige Wechsel von Ortennicht ermöglichen will; durch die Wahl einer intimen Sprache zu berühren, berührt zu werden, und Beziehungen zu leben (Wortherkunft den ..

Rosana (geb. 1969) aus Eberndorf / Dobrla vas

Rosana erzählt die Geschichte einer Partisanin, die im Zweiten Weltkrieg Widerstand gegen das nationalsozialistische Regime geleistet hat. Sie erzählt von ihrer Großmutter "Jelka" - eine Heldinnengeschichte,die nicht von allen in Kärnten als solche gesehen wird. Playlist: 1. Große Mutter – Thomas Andreas Beck 2. Trije rdeči žvižgi - Praprotnice 3. Drei rote Pfiffe - Die Schmetterlinge 4. Mittn im Wold * V gozdu - Tonč Feinig & Klausi Lippitsch Sendetermin I ..

Sprachwurzelgeschichten - Christiana (geb. 1980) aus Ferlach

Der Bekenntnisdruck, den auch noch eine, in den 1980er-Jahren Geborene spürte, veranlasste zweisprachig aufgewachsene KärnntnerInnen auch, sich neu zu definieren. Obwohl Christiana ihre Tochter slowenischsprachig erzieht, fällt die Antwort auf die Frage "Bist du Kärntner Slowenin?" nicht mit einem "Ja!" aus. Welche Identität fand die Interviewpartnerin, die Raum genug bietet sich als individuelle eigenständige Persönlichkeit wiederzufinden? Playlist: 1. Nmav čez jezero - Gemischte Chor Jakob Petelin Gallus 2. ..

Sprachwurzelgeschichten - Milan (geb. 1968) aus Bleiburg/Pliberk

Als slowenische Ortstafelbezeichnungen 1972 gewaltvoll entfernt wurden, war Milan fünf Jahre alt. Seinen Vater aufgelöst zu erleben, war ein prägender Moment in seinem Leben. Wie viele Kärntner SlowenInnen erlebte Milan Beschimpfungen als z.B. "Jugo" sowie körperliche Bedrohungen am Weg zum slowenischen Gymnasium als Norm seines Aufwachsens. Dennoch geht Milan seit vielen Jahren den Weg des Miteinanders, der damit begonnen wurde, dass er im engsten Familienkreis ..

Sprachwurzelgeschichten - Alexander (geb. 1982) aus Wolfsberg

Alexander ist einsprachig aufgewachsen: Deutsch! Im Gymnasium in St. Paul im Lavanttal wurde er von einem Mitschüler darauf hingewiesen, dass sein Nachname kein deutscher sei.Von klein auf war Alexander geschürten Ängsten ausgesetzt; Ängste vor dem unsichtbarenFeind. Um geschehenem Unrecht ein Gegengewicht zu setzen, begann Alexander als Historiker damit die Wahrheit über Erlittenes, aber auch die Wahrheit der ausführenden Täter und Täterinnen ans Licht zu bringen. Eines ..

Sprachwurzelgeschichten - Olga (geb. 1980) aus Ludmannsdorf/Bilčovs

Sich für die Rechte ihrer Volksgruppe einzusetzen wurde Olga in die Wiege gelegt. Mittlerweile geht es ihr aber um mehr; darum auch die von der anderen Seite, die "Nemci" dort abzuholen, wo sie stehen. Dies geht, davon ist Olga überzeugt, nur über den Weg des Miteinander Sprechens. In diesem Gespräch gibt Olga zu bedenken, inwieweit auch die slowenische Volksgruppe Ausschluss betrieben hat. Olgas Eingeständnis schafft ..