radio AGORA 105,5

» Livestream
DE | SLO
Sendungen nachhören

Globale Dialoge: Tauschkreise I Menjalni Krogi

Das Phänomen der Tauschkreise versteht sich als zivilgesellschaftliche Antwort auf die Ausweitung des kapitalistischen Marktprinzips auf die Gesellschaft. Es ist eine Gemängelage aus idealen Wertvorstellungen und gesellschaftlichen Existenzbedingungen, die die Akteure in Tauschkreisen motiviert. Doch wie weit kann die Ablehnung marktwirtschaftlicher Prinzipien gehen? Und inwiefern ist das Sytem der Tauschkreise selbst als ein mit dem Neoliberalismus kompatibles Phänomen zu verstehen?

Judith Kieninger betrachtet in ihrer Diplomarbeit „Unser Geld ist Zeit – Menschen auf der Suche nach einer solidarischen Logik des Wirtschaftens im Grazer Talentetauschkreis" das Phänomen am Beispiel von vier AkteurInnen eines lokalen Tauschkreises; sie analysiert deren Selbstkonstruktionen und Lebensszusammenhänge und erkennt, dass selbst im widerständigen Handeln neue Machtverhältnisse entstehen.

Sendungsgestaltung: Robin Klengel, Ruth Eggel

Sendetermin I Čas oddajanja: 27.03.2014, um/ob 18:00 Uhr/uri auf radio AGORA 105,5 und unter www.agora.at/livestream I na radiu AGORA 105,5 in na naslovu www.agora.at/livestream

Fenomen menjalnih krogov je nastal kot odgovor civilne družbe na širitev kapitalističnega tržnega principa v družbo. Mešanica iz idealnih predstav vrednot in družbenih pogojev eksistence, je to, kar motivira člane menjalnih krogov. A kako lahko preživi nekaj, kar odvrača gospodarske principe? In v koliko lahko razumemo same menjalne kroge kot sistem, kompatibilen z neoliberalizmom?

Judith Keninger je v svoji diplomski nalogi z naslovom "Naš denar je čas - iskanje solidarne logike gospodarskega upravljanja v menjalnem krogu v Grazu" raziskovala fenomen ob primeru štirih članic in članov lokalnega menjalnega kroga; analizirala je njihove samokonstrukcije in življenjske skladnosti in je spoznala, da celo v uporniških dejanjih nastajajo nova razmerja moči.

Priprava prispevka: Robin Klengel, Ruth Eggel

Veröffentlicht am Donnerstag, 27. März 2014 um 13:29