radio AGORA 105,5

» Livestream
DE | SLO
Sendungen nachhören

Glasperlenjazz - Salut Jure

Andauernd ist etwas schade und ich glaube keiner wird mir hier widersprechen, es sei denn, er ist philosophisch schon sehr tief und fest in vor allem östlich dominierten Geisteswurzeln verankert.

Als „Schade“ bezeichnet man gerne das Bedauern über die Absenz von gewohnten angenehmen Dingen.

Gut, man könnte das jetzt als Festklammern an Dingen, die man als angenehm eingestuft hat, klassifizieren. Und damit kann man gehörig schief liegen. Denn es könnte ja sein, dass die neue Situation, die durch die Absenz dieser Dinge entsteht, die alte bei weiten überflügelt. Diese Veränderung aber kann man begrifflich sehen, dann ist immer eine Verbesserung, Verschlechterung oder Statik machbar. Oder man sieht sie persönlich. Dann ist sie immer ein Verlust, weil ein Verlust an Kontakt mit Menschen immer eine emotionale Verkürzung darstellt.

Wenn wir Flüssigkeit aus einem Faß zapfen, wird es leerer, unabhängig davon, ob es mit Salzsäure, fauligem Wasser oder hundertjährigem Cognac gefüllt war.

In diese Richtung zielt auch die  in dieser Sendung noch zu hörende Textzeile des wunderbaren, bereits verstorbenen Gian-Maria Testa, der da singt:

Saluteremo dalla nostra finestra
il tempo che passa
e se passando ci riconoscerà
anche il tempo perduto
anche il tempo sbagliato
ci risponderà

 oder auf Deutsch:

Von unserem Fenster aus
werden wir die vorbeigehende Zeit grüßen,
Und während sie vorbeigeht, wird sie uns wiedererkennen.
Auch die verlorene Zeit,
Auch die falsche Zeit
Wird uns antworten.

Das wird eines von den Stücken sein, die da einen Querschnitt über die Glasperlenmusik der letzten Jahre an die nur ahnbare Wand vor Eurem Radio werfen werden.

Diesen Rückblick möchte ich Jure Lazar widmen, dem auch für die Programmkoordination und für die technische Betreuung im Studio zuständigem Mann, der mich durch die Sendungen der letzten Jahre begleitet hat.

Diese Sendung am 07.Juni wird die letzte sein, an der er für mich CD`s jongliert, Regler balanciert und mich mit praktischen Tipps z.B.: über die korrekte Aussprache japanischer Songtitel versorgt.

Deswegen habe ich ihm eine kleine Sendung gebaut, die wie gesagt einen Querschnitt über unsere gemeinsame Radiozeit zeigt und aber auch seine Übersicht und Gelassenheit (hoffentlich) unter Beweis stellen wird. 

Veröffentlicht am Donnerstag, 7. Juni 2018 um 10:30