radio AGORA 105,5

» Livestream
DE | SLO
Sendungen nachhören

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt

SENDUNG EINGESTELLT

Sendungsmacher_innen: Michael Kerbler

This show is currently not on air.

Sendung wurde eingestellt I Oddaja ni več na sporedu

Die Zukunft der Menschheit liegt in den Städten. Im Jahre 2050 werden mehr als drei Viertel der Weltbevölkerung in Megacities leben. Dieser Trend wird auch vor den europäischen Metropolen nicht Halt machen. Die Dimensionen der vor uns liegenden urbanen Entwicklung sind überwältigend: wird die vertikale Stadt wirklich die einzige Antwort der Stadtplanung sein, weil der Baugrund in der Stadt der Zukunft immer teurer und die Freiräume gleichzeitig als Begegnungszonen immer wichtiger werden?

Die Stadt der Zukunft zu entwerfen bedeutet schon aus diesem Grund mehr als nur ein architektonisch gelungenes Gebäude zu konzipieren: wir leben nicht nur in einem Haus, wir leben auch dazwischen. Der Frage, wieviel an Baukultur in Europa erhalten werden kann, kommt zentrale Bedeutung zu. In der Charta der Architekturbiennale Venedig 2008 ist nachzulesen: "Eine wichtige Grundlage für die effiziente und nachhaltige Nutzung von Ressourcen ist eine kompakte Siedlungsstruktur. Diese kann durch eine Stadt- und Regionalplanung, die eine Zersiedelung des städtischen Umlandes verhindert, erreicht werden. Hier muss engagiert dafür gesorgt werden, dass das Flächenangebot gesteuert wird und Spekulationen eingedämmt werden. Als besonders nachhaltig hat sich dabei das Konzept der Mischung von Wohnen, Arbeiten, Bildung, Versorgung und Freizeitgestaltung in den Quartieren erwiesen."

Zwei ganz wesentliche Herausforderungen, die es für die europäische Stadt des 21. Jahrhunderts zu lösen gilt, lauten:Wie muss eine ökologisch nachhaltige Stadt geplant und gestaltet werden? Und: Wie muss eine sozial nachhaltige Stadt aussehen? Was können in diesem Zusammenhang Architekten_innen sowie die Stadt- und Verkehrsplanung dazu beitragen, diese beiden Konzepte zusammenzuführen?

In der von Michael Kerbler geleiteten Gesprächsreihe DIE STADT DER ZUKUNFT - DIE ZUKUNFT DER STADT kommen europäische Architekt_innen, Stadtplaner_innen, Stadtentwickler_innen und Verkehrsexpert_innen von Rang zu Wort, die jeweils aus ihrer Perspektive und anhand von konkreten Beispielen – etwa der Stadtentwicklung von Kopenhagen und Berlin – beschreiben, welche Maßnahmen jetzt ergriffen werden müssen, um auch im 21. Jahrhundert in Europa menschengerechte Städte vorzufinden.

Gäste von Michael Kerbler sind der Architekt Vittorio M. Lampugnani, er lehrt Geschichte der Stadtentwicklung an der ETH Zürich, die Stadtplanerin von Berlin, die Architektin Regula Lüscher, die Architektin Tina Saaby, die für die Stadtentwicklung von Kopenhagen verantwortlich ist, der Schweizer Verkehrsexperte Fritz Kobi, der österreichische Philosoph Konrad P. Liessmann, die deutsche Stadtsoziologin Martina Löw, der österreichische Architekt und Gründer der Initiative „Landluft“ Roland Gruber, Uni. Prof. Erich Raith, Experte für Städtebau, der international tätige dänische Stadtentwicklungsexperte Jan Gehl, Uni. Prof. Rolf Peter Sieferle, Umwelthistoriker und der Direktor des Architekturzentrums Wien, Dietmar Steiner.

Michael Kerbler ist seit 40 Jahren als Journalist tätig, hat zehn Jahre lang die Ö1-Sendereihe IM GESPRÄCH geleitet. Die Gesprächsreihe konnte durch die freundliche Unterstützung der Stadt Wien realisiert werden.

Prihodnost človeštva je v mestih. Do leta 2050 bo več kot tri četrtine prebivalstva živelo v velemestih. Dimenzije urbanega razvoja, ki je pred nami, so neverjetne: je vertikalno mesto resnično edina rešitev, ker bodo zazidljiva zemljišča vedno dražja in odprti prostori vedno bolj pomembni kot kraji druženja?

Že iz tega razloga je načrtovanje mest prihodnosti več kot le gradnja arhitektonsko uspele zgradbe: ne živimo le v hišah, ampak tudi med njimi.

Pred urbanistkami in urbanisti, ki načrtujejo mesta 21. Stoletja, sta dva pomembna izziva. Prvič: kako mora biti mesto načrtovano in zgrajeno, da je ekološko trajnosto, ter drugič: kako izgleda socialno trajnostno mesto. Kaj lahko k temu prispevajo arhitektke in arhitekti ter urbanistke in urbanisti, da se lahko združita ta dva koncepta?

V oddaji MESTO PRIHODNOSTI - PRIHODNOST MESTA, ki jo ureja in pripravlja Michael Kerbler, bodo strokovnjakinje in strokovnjaki iz svojega vidika s pomočjo primerov pojasnjevali, kako bo treba ukrepati v prihodnosti, da bodo mesta v Evropi ljudem prijazna tudi v 21. stoletju.

Michael Kerbler že 40 let dela kot novinar, deset let je vodil oddajo IM GESPRÄCH na radijski postaji Ö1. Realizacija serije oddaj MESTO PRIHODNOSTI - PRIHODNOST MESTA je bila možna s pomočjo mesta Dunaj.

Biographie I Biografija: http://kombinat3.eu/michael-kerbler-biographie/

©Michael Kerbler, 3. März 2015 (Kurzfassung: AGORA)

 

Information I Informacije:

Sendestart I Prva oddaja: Sonntag, 8. März, 18 – 19 Uhr I Nedelja, 8. marec, od 18 do 19 ure

Weitere Sendetermine I Nadaljni termini oddajanja: jeden zweiten Sonntag im Monat von 18 – 19 Uhr I vsako drugo nedeljo v mesecu med 18 in 19 uro

Wiederholung I Ponovitev: jeweils am darauffolgenden Freitag von 23 – 24 Uhr I naslednji petek med 23 in 24 uro

Livestream I Prenos v živo: http://agora.at/Livestream

Weiterführende Informationen I Več informacij: kombinat3.eu

Die Sendung zum Nachhören finden sie hier I Vse zamujene oddaje lahko poslušate tukaj:


Sendungen nachhören

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Dieter Steiner

Die wichtigste Voraussetzung dafür, dass die städtische Bevölkerung nicht nur in Wien, Graz oder Salzburg, sondern überall in Europa künftig gedeihlich zusammenleben kann, betrifft das soziale Gefüge: Alte und Junge, Zuwanderer und Einheimische, Wohlhabende und Arme müssen in einer durchmischten Stadt zusammenleben. Der Stadt gehört die Zukunft, und in den Städten wird die Zukunft entschieden.Wie aber sollen die Städte der Zukunft in Europa aussehen?Wer gestaltet sie?Welche Mobilitätsformen ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Rolf Peter Sieferle

Das Wachstum der Ballungsräume hat in den zurückliegenden zehn Jahren deutlich zugenommen. Am schnellsten wachsen die Städte in  Asien, es folgt  Afrika. Wie stark sich die Entwicklung hin zu Megastädten beschleunigt hat, ist daran abzulesen, dass New York erst im Jahr 1950 als erste Stadt der Welt die Zehn-Millionen-Einwohnergrenze überschritten hat. Michael Kerbler spricht über diese Entwicklungen mit dem Umwelthistoriker Uni. Prof. Rolf Peter Sieferle, ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Martina Löw

Die europäischen Städte befinden sich im Wandel. Das Tempo dieses Wandlungsprozesses hat sich allerdings seit der Jahrtausendwende deutlich beschleunigt. Der Landschaftsverbrauch durch den Siedlungsbau am Stadtrand hatte riesige Ausmaße angenommen. Im Gespräch mit der deutschen Soziologin Uni. Prof. Dr. Martina Löw, die intensiv über die Soziologie der Städte gearbeitet hat und an der TU Berlin Architektur- und Planungssoziologie lehrt – debattiert Michael Kerbler über die ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Fritz Kobi

Die zwei wesentlichen Herausforderungen, die es für die europäische Stadt des 21. Jahrhunderts zu lösen gilt, lauten: wie muss eine ökologisch nachhaltige Stadt geplant und gestaltet werden? Und: wie muss eine sozial nachhaltige Stadt aussehen? Der Schweizer Verkehrsplaner Fritz Kobi etwa ist davon überzeugt, dass sich Mitteleuropa klimatisch in Richtung Mediterranisierung verändern wird. Die Stadtbewohner*innen werden sich öfter und länger im Freien aufhalten. Der öffentliche ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Jan Gehl

Wie muss die Stadt der Zukunft beschaffen sein, dass sie als Stadt für die Menschen taugt, die in ihr leben werden? Zwei ganz wesentliche Herausforderungen, die es für die europäische Stadt des 21. Jahrhunderts zu lösen gilt, lauten: wie muss eine ökologisch nachhaltige Stadt geplant und gestaltet werden? Und: wie muss eine sozial nachhaltige Stadt aussehen? Was die Konzeption einer lebenswerten und leistbaren Stadt der ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Tina Saaby

Ein Gespräch mit der Stadtarchitektin von Kopenhagen, Frau Tina Saaby Madsen Die Stadt Kopenhagen verfolgt nicht nur das Ziel, eine der lebenswertesten Städte weltweit zu werden, sondern will auch zur Umweltmetropole werden. Bauten, städtische Räume, Landschaft und Architektur sollen alle dazu beitragen, dass Kopenhagen dieses ambitionierte Ziel erreicht. Straßen, Plätze und Verbindungen in der ganzen Stadt sollen die Menschen zum Radfahren und Zufußgehen ermutigen. Architektur ist ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Roland Gruber

Die Zukunft der Menschheit liegt in den Städten. Im Jahre 2050 werden mehr als drei Viertel der Weltbevölkerung in Metropolen leben. Der Kärntner Architekt Roland Gruber, der auch ehrenamtlicher Obmann der Initiative „Landluft“ ist, vertritt die Auffassung, dass es unvermeidlich sein wird, gewisse Gebiete auf dem Land dann aufzugeben, wenn diese von der Bevölkerung de facto verlassen wurden. Authentische Landkultur gibt es, so Gruber, in ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Erich Raith

Die Stadt der Zukunft zu entwerfen bedeutet mehr als ein architektonisch gelungenes Gebäude zu konzipieren: wir leben bekanntlich nicht nur in einem Haus, wir leben auch dazwischen. Die Stadt der Zukunft zu entwerfen, bedeutet also ausreichend Begegnungsraum für die Bewohner_innen der Stadt zur Verfügung zu stellen. Das Gespräch mit dem Architekten Erich Raith fand in seinem Büro in Wien statt. Erich Raith war von 1999 ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Konrad Paul Liessmann

"Ob eine Stadt zivilisiert ist, hängt nicht von der Zahl ihrer Autobahnen und Schnellstraßen ab, sondern davon, ob ein Kind auf dem Dreirad unbeschwert und sicher überall hinkommt.“Einige der Gespräche über die Zukunft der Stadt fanden an den Arbeitsstätten der Expert_innen in europäischen Hauptstädten statt. Manche der Gespräche wurden in der Wiener Planungswerkstatt öffentlich geführt. So wie das nun folgende Gespräch mit Konrad Paul Liessmann. ..

Die Stadt der Zukunft - die Zukunft der Stadt_Regula Lüscher

Die Schweizer Architektin Regula Lüscher ist die Stadtplanerin von Berlin. Ihr offizieller Titel lautet Senatsbaudirektorin. Berlin ist mit rund 5 Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste und mit 892 Quadratkilometern die flächengrößte Stadt Deutschlands. Gemessen an der Einwohnerzahl ist Berlin die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Außerdem ist Berlin mit ca. 3900 Einwohnern je Quadratkilometer die am drittdichtesten bevölkerte deutsche Kommune. Und Berlin wächst weiter. Damit werden auch ..